News

Informationen

Hier finden ihr alle wichtigen Infos rund ums Horte und was sonst noch so los ist in Strausberg. Manchmal auch Buchempfehlungen oder andere Sachen.

Meist auch aktuell. ;-)

Donnerstag, 25 Februar 2016 18:07

Nicht Normal!

Dieses Projekt soll alltägliches sexistisches/diskriminierendes/abwertendes und übergriffiges Verhalten bei uns im Horte aus der Deckung an einen öffentlichen Ort holen. Ein paar Erklärungen, was damit gemeint ist, findet ihr weiter unten.

 

Sexismus gibt es schon länger als Kapitalismus. In einer Gesellschaft, in der das Hineinpressen in Rollen normal ist, kann niemand einfach so frei davon sein. Wir alle werden von den Verhältnissen erstmal ein bisschen dumm gemacht. Nur weil wir uns als links verstehen, heißt das nicht, dass wir frei von Verhaltensweisen sind, die uns überall beigebracht werden. Zusammen können wir schlauer werden, ein Bewusstsein für eingeschliffene Verhaltensweisen entwickeln und besser miteinander umgehen – das Projekt versucht, dazu einen Beitrag zu leisten.  

Ab jetzt hängt in der Kneipe ein Briefkasten. Dort könnt ihr eure Geschichten einwerfen, über das was euch im/am Haus passiert ist oder über Situationen die ihr blöd fandet.

-bitte schreibt anonym und anonymisiert (d.h. schreibt keine Namen oder denkt euch andere aus)

-Wir pinnen die Geschichten regelmäßig an die Infobox  

-Wenn ihr nicht wollt, dass eure handschriftlichen Texte so veröffentlicht werden, sagt Bescheid und wir tippen sie am PC ab. Ihr könnt den Text auch ausgedruckt in den Kasten werfen oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken (für alle die nicht regelmäßig da sind)  

-Ihr könnt eure Geschichte auch einfach erstmal loswerden ohne dass sie veröffentlicht wird – einfach dazu schreiben

Sexistisches/diskriminierendes/abwertendes Verhalten äußert sich in vielen Facetten, hier unten werden nur einige Beispiele genannt. Wenn du deine Erlebnisse/Beobachtungen dort nicht wiederfindest, heißt das nicht, dass sie nicht trotzdem dazugehören.

Menschen, die als Frauen angesehen werden: werden oft weniger ernst genommen, ihnen wird weniger zugetraut & zugehört, ihr Wert wird übers Aussehen definiert (wie dieses Aussehen aussehen soll, wird oft von anderen mitentschieden), ihre sexuelle Selbstbestimmung wird ihnen abgesprochen, Arschloch-Sprüche, gegen den eigenen Willen angestarrt, angesprochen und angefasst zu werden usw.

Menschen, die als Männer angesehen werden: werden abgewertet, wenn sie zu „weiblich“ sind. Gefühle haben, weinen, bestimmte Farben gut finden oder bestimmte Kleidungsstücke tragen. Röcke werden mal besoffen angezogen, um sich über Frauen lustig zu machen, aber nicht weil man Röcke schick findet usw.

Dominantes Verhalten auf Kosten anderer könnte sein: andere regelmäßig zu unterbrechen; manchmal werden Vorschläge nur von bestimmten Personen ernst genommen, ohne dass der Inhalt eine Rolle spielt; die Stärke in anderen nicht sehen wollen, weil man die oben-unten-Logik verinnerlicht hat; wer am lautesten redet, hat Recht usw.    

Gelesen 1810 mal