Seminar – Neue koloniale Strategien


Termin Details


Die Zeit der Kolonien ist vorbei. In Unabhängigkeitskriegen haben sich nahe zu alle Länder von den europäischen Kolonialmächten befreit und sind nun selbstbestimmte Länder. Abgehakt.

Obwohl alle Länder sich scheinbar von ihren Kolonialherren befreit haben ist die Abhängigkeit immer noch nicht vorbei. Alte als auch neue Akteure in der globalen Ausbeutung ziehen aus vielen Ländern des globalen Südens Profite und treiben diese weiter in die Schulden. Jede mit Humanität begründete Hilfe nützt vor allem den Helfenden. Mit Spardiktaten, Handelsverträgen und Kaufzwänge, die oft an solche Hilfen gebunden sind, erhalten die Industriestaaten für jeden helfenden Euro, 1,80€ zurück. Welche Auswirkungen das hat, lesen wir jeden Tag in der Zeitung.

Wir wollen uns näher mit dem Konzept der Entwicklungshilfe auseinandersetzen und dieses kritisch betrachten – vor allem in Hinblick auf die Geschichte und Kontinuität des Kolonialismus. Kommt am 12.1. im Horte vorbei und wir erarbeiten uns die Waffen der Kritik. Los geht‘s ab 11 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück.