Kein Schlussstrich – Die Aufklärung des NSU Komplexes muss weitergehen!

Trotz über 3000 Seiten trägt das nun erschiene schriftliche Urteil zum NSU nichts zur Wahrheitsfindung bei. Werden in dem Urteil die Opfer erwähnt, so wird über sie aus der rassistischen Sichtweise des NSU beschrieben. Damit wird der Rassismus reproduziert, der den NSU ermöglicht und angetrieben hat. Viele Hintergründe fehlen, so ...

mehr lesen

Sammelunterkünfte auflösen – Umverteilung jetzt, bevor es zu spät ist!

In der großen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Doberlug-Kirchhain gibt es erste bestätigte Coronafälle, in Potsdam stehen nach mehreren Infektionen alle 116 Bewohner*innen einer Gemeinschaftsunterkunft unter Quarantäne und auch Oberhavel meldet eine positiv getestete Person in einer Gemeinschaftsunterkunft, sowie mehr als 200 Bewohner*innen in Quarantäne, die heute getestet werden sollen. Die ...

mehr lesen

Rechtes Märkisch-Oderland? Analyse der Chronik rechter Vorfälle in MOL

Die AG Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt (AG BOrG) des Alternativen Jugendprojekts 1260 e.V sammelt kontinuierlich rechte Vorfälle und Aktivitäten und erstellt für jedes Jahr daraus Chroniken. Für 2019 ergibt sich aus den Zahlen ein Anstieg gegenüber 2018, auf den wir im Folgenden eingehen möchten. Zudem richten wir den Blick ...

mehr lesen

Spendenaufruf für die Tafel.

Liebe Nachbar*innen und Freund*innen, wir sehen überall viel Hilfsangebote und Solidarität, was toll ist. An vielen Stellen entstehen Nachbar*innenschaftshilfen und Menschen schauen, wo sie anderen Menschen helfen können. Das ist gut und wichtig, damit niemand zurückgelassen wird. Und genau das ist uns wichtig und deswegen rufen wir Sie hiermit zu ...

mehr lesen

Corona Nachbar*innenschaftshilfe

Liebe Nachbar*innen, wir würden uns gerne solidarisch mit allen vorbelasteten oder älteren Menschen zeigen und Ihnen hiermit unsere Hilfe bei wichtigen Einkäufen oder Apothekengängen anbieten. Falls Ihr Kühlschrank leer ist, Sie wichtige Medizin brauchen oder Briefe zur Post oder in den Briefkasten gebracht werden müssen, können Sie sich gerne bei ...

mehr lesen

Offener Brief der AG BOrG an Revierpolizist Beyer

Folgenden offenen Brief haben wir an Herrn Beyer – Revierpolizist in Wriezen – geschrieben und auch den Lokalredaktionen zu kommen lassen. Wir reagieren damit auf eine für uns nicht hinnehmbare Aussage von Herrn Beyer. „Sehr geehrter Herr Beyer,in der Märkischen-Oderzeitung wurden Sie in dem Artikel „Reichsfahne in Wriezen nicht strafbar“[1] ...

mehr lesen

Redebeitrag der BOrG auf der Mahnwache für die Opfer in Hanau

Folgenden Redebeitrag haben Aktive der Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt auf der Mahnwache für die Opfer des rassistischen Anschlages in Hanau gehalten, welche am Donnerstag, den 27. Februar in Müncheberg stattfand. „Am 21. Januar letztes Jahr brannte in Strausberg ein Dönerladen. Verletzt wurde zum Glück niemand, aber Zeugenaussagen deuten auf ...

mehr lesen

Redebeitrag zum Shoah-Gedenken

Bei der Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar 2020 haben wir uns mit einem Redebeitrag beteiligt. Den könnt ihr hier nachlesen: „Am Nachmittag des 27. Januars 1945 betraten die Soldaten der Roten Armee das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Was sie vorfanden, entbehrte jeder ...

mehr lesen

Offener Brief der AG BOrG an die Fraktionen im Kreistag

Die Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt hat im Nachgang zu den Protesten von Geflüchteten und Aktivist*innen am 2. Dezember einen offenen Brief an alle demokratischen Fraktionen im Kreistag Märkisch-Oderlands geschrieben: „Sehr geehrte Kreistagsabgeordnete des Kreises Märkisch-Oderland, am 2. Dezember organisierten Geflüchtete zusammen mit Antirassist*innen in Seelow/Diedersdorf vor der Ausländerbehörde eine ...

mehr lesen

Kommentar zur Veranstaltungsplanung der Stadt Strausberg

Am 1. Oktober lud die Bürgermeisterin ausgewählte Vereine und Kulturschaffende in Stadt Verwaltung ein, um über die Nutzung des Kulturparks zu reden und die dort stattfindenden Veranstaltungen in 2020 zu koordinieren und zu planen. Obwohl offiziell alle Interessierten Veranstaltenden angesprochen werden sollte, wurde die Einladung nicht breit gestreut und damit ...

mehr lesen